Typen der Asexualität

Aus Asex-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die "Typen der Asexualität" sind eine früher auf AVEN gebräuchliche Klassifikation hinsichtlich verschiedener Formen (a)sexuellen Erlebens. Da sie die Bandbreite des Empfindens von Asexuellen aber nicht vollumfänglich wiedergeben können und ohne Grundwissen auch einen falschen Eindruck vermitteln können, da Beispielsweise die Abwesenheit von sexueller Anziehung bzw. des Verlangens nach sexueller Interaktion, ohne (ursprünglich) in jeder der Beschreibungen explizit ausgeführt zu werden, dennoch in allen Typen vorausgesetzt wird, sind sie mittlerweile NICHT mehr in Gebrauch. Der Vollständigkeit halber und aus historischen Gründen bleiben sie hier aber aufgelistet.


Typ A

Menschen, die einen Sexualtrieb bzw. eine Libido haben, aber keine Anziehung zu anderen empfinden: Das sind Menschen, die zwar masturbieren und auch wissen können, dass sich Sex auf einer rein biochemischen Ebene gut anfühlen kann, die aber selbst nie das Bedürfnis danach haben, Geschlechtsverkehr mit einem anderen Menschen zu betreiben und auch keinen Wunsch nach sexueller Intimität haben. Der Sexualtrieb bzw. die Libido ist bezogen auf andere also ruhend. Menschen, auf die diese Beschreibung passt, können sexuelle Handlungen mit einem anderen Menschen auf sozialer und emotionaler Ebene als unangemessen empfinden.

Typ B

Menschen, die Anziehung empfinden aber keinen Sexualtrieb bzw. keine Libido haben: Diejenigen, die eine Anziehung gegenüber anderen empfinden aber kein Bedürfnis haben, ihr sexuell nachzugehen. Die Anziehung ist also weniger auf sexuelle und mehr auf emotionale und ggf. auch körperliche (aber nicht sexuelle) Intimität hin ausgerichtet. Genau wie auch die sexuelle Anziehung kann diese Art von Anziehung geschlechtsspezifisch orientiert sein.

Typ C

Menschen, die Anziehung zu anderen empfinden und einen Sexualtrieb bzw. eine Libido haben: Diese Menschen können Masturbation als angenehm empfinden und sie mögen es mit jemandem auszugehen und erleben dabei emotionale bzw. romantische Anziehung, aber sie haben kein Bedürfnis danach diese beiden Ebenen miteinander zu verbinden.

Typ D

Menschen, die keinen Sexualtrieb bzw. keine Libido haben und auch keine emotionale/romantische Anziehung zu anderen empfinden: Es ist wichtig zu bemerken, dass "keine Anziehung zu anderen" NICHT zwangsläufig bedeutet, dass diese Menschen überhaupt keine intimen emotionalen Beziehungen herstellen können. Wie diejenigen in Gruppe A können sie intime Beziehungen mit anderen aufbauen und bestimmte Menschen besonders interessant finden, ohne aber etwas, dass sie als sexuelle Anziehung oder romantische Anziehung bezeichnen würden, dabei zu empfinden.

Weblinks