Dysphorie

Aus Asex-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Dysphorie ist eine negative emotionale Verstimmung und kann, wenn sie dauerhaft besteht, zu einem anhaltenden unterschwelligen Leidensdruck führen. Eine Dysphorie kann sowohl primär/intrinsisch bedingt sein, also unabhängig von äußeren Umständen existieren, als auch sekundär/extrinsisch bedingt sein, d.h. erst als eine Folge äußerer Umstände entstehen. Sie manifestiert sich in beiden Fällen oft in Form eines allgemeinen Unwohlseins oder einer Unzufriedenheit mit der eigenen Lebenssituation. Im Kontext von Geschlechtsidentitätsstörungen kann sich die Dysphorie auch auf ein negatives bzw. nicht als zum eigenen Selbstbild passendes Empfinden des eigenen Körpers beziehen.