Asex-Wiki:Lexikon: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Asex-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 21: Zeile 21:
 
* '''[[Autochorissexuell]]''': Ein von [[Anthony Bogaert]] geprägter Begriff um Menschen zu beschreiben, die sexuelle Fantasien haben und masturbieren aber keine sexuelle Anziehung empfinden. Kann als Unterkategorie von Asexualität oder als Teil des Graubereichs verstanden werden.   
 
* '''[[Autochorissexuell]]''': Ein von [[Anthony Bogaert]] geprägter Begriff um Menschen zu beschreiben, die sexuelle Fantasien haben und masturbieren aber keine sexuelle Anziehung empfinden. Kann als Unterkategorie von Asexualität oder als Teil des Graubereichs verstanden werden.   
  
* '''[[Graubereich|Grausexuell - Grau-Asexuell - Grey-Sexual - Grey-Asexual - Graubereich - asexuelles Spektrum]]''': Sammelbegriffe für alle Varianten sexuellen Empfindens zwischen asexuell und sexuell.
+
* '''[[Graubereich|Grausexuell - Grau-Asexuell - Grey-Sexual - Grey-Asexual - Graubereich - Asexuelles Spektrum]]''': Sammelbegriffe für alle Varianten sexuellen Empfindens zwischen asexuell und sexuell.
  
 
* '''[[Aromantik]]''': Die dauerhafte nicht durch äußere Umstände oder Krankheiten/Störungen ausgelöste Abwesenheit eines Verlangens nach romantischen Beziehungen bzw. romantischer Interaktion oder die Abwesenheit von romantischer Anziehung. Sowohl Asexuelle als auch Sexuelle können aromantisch sein.
 
* '''[[Aromantik]]''': Die dauerhafte nicht durch äußere Umstände oder Krankheiten/Störungen ausgelöste Abwesenheit eines Verlangens nach romantischen Beziehungen bzw. romantischer Interaktion oder die Abwesenheit von romantischer Anziehung. Sowohl Asexuelle als auch Sexuelle können aromantisch sein.

Aktuelle Version vom 16. November 2019, 13:36 Uhr

Hier werden Begriffe erklärt, die innerhalb der asexuellen Community verwendet werden bzw. darin diskutierte Empfindungen und Einstellungen genauer beschreiben. Die Sortierung der Begriffe erfolgt nach Relevanz im Hinblick auf das Thema Asexualität.

Übersicht über wichtige Begriffe


  • Sexuelle Interaktion: Sexuelle Aktivitäten mit mehreren Beteiligten bzw. sexuelle Handlungen zwischen mehreren Individuen.
  • Sexuelle Anziehung: Jede Form der Anziehung zu anderen, die ein Interesse nach sexueller Nähe hervorruft.
  • Nonlibidoismus: Ein Nonlibidoist ist ein Asexueller ohne Libido, d.h. er empfindet keine (oder zumindest keine psychische) sexuelle Erregung, masturbiert nicht und hat keine sexuellen Fantasien.
  • Demisexuell: Ein Verlangen nach sexueller Interaktion oder eine sexuelle Anziehung entstehen erst, wenn bereits eine enge emotionale Beziehung zu jemandem aufgebaut wurde. Beziehungen werden also nicht auf der Grundlage von sexuellem Interesse am Gegenüber aufgebaut. Gehört zum Graubereich zwischen asexuell und sexuell.
  • Fraysexuell: Das "Gegenteil" von demisexuell. Eine fraysexuelle Person hat nur so lange ein Verlangen nach sexueller Interaktion bis sie jemanden besser kennenlernen konnte bzw. sich in einer Beziehung mit demjenigen befindet.
  • Semisexuell: Längere Phasen mit keinem oder geringem Verlagen nach sexueller Interaktion wechseln sich mit Phasen durchschnittlichen oder hohen Verlangens ab. Gehört zum Graubereich zwischen asexuell und sexuell.
  • Autochorissexuell: Ein von Anthony Bogaert geprägter Begriff um Menschen zu beschreiben, die sexuelle Fantasien haben und masturbieren aber keine sexuelle Anziehung empfinden. Kann als Unterkategorie von Asexualität oder als Teil des Graubereichs verstanden werden.
  • Aromantik: Die dauerhafte nicht durch äußere Umstände oder Krankheiten/Störungen ausgelöste Abwesenheit eines Verlangens nach romantischen Beziehungen bzw. romantischer Interaktion oder die Abwesenheit von romantischer Anziehung. Sowohl Asexuelle als auch Sexuelle können aromantisch sein.
  • Grauromantik: Sammelbegriff für alle emotionalen Empfindungen zwischen romantisch und aromantisch.
  • Sexuell: Ein Sexueller ist jede Person, die nicht asexuell ist.
  • Allosexuell: Alternative Bezeichnung für sexuell bzw. nicht asexuell.
  • Antisexuell: Sex und sexuell aktive Menschen werden intensiv abgelehnt oder sogar verabscheut.
  • Antiromantisch: Romantische Beziehungen und an Romantik interessierte Menschen werden intensiv abgelehnt oder sogar verabscheut.